Was bedeutet „Vereinsarbeit“?

Unser Kindergarten lebt durch die aktive Teilnahme aller Eltern an der Betreuung, Organisation, Konzeption und Mitgestaltung des Kindergarten-Alltags. 
So wird z. B. das gemeinsame Frühstück und Mittagessen von unserem Elterndienst zubereitet. Und die Kinder sind stolz, wenn sie ihr Lieblingsessen servieren und neben ihrer Mutter oder ihrem Vater sitzen dürfen.

Gerne können eigene Hobbys eingebracht werden, z.B. in Bastel-, Sport- oder Musik­Workshops für die Kinder.

Einmal pro Monat oder zu besonderen Anlässen treffen wir uns zu einem Elternabend, bei dem wir zusammen mit den Erzieherinnen aktuelle Themen besprechen und festlegen, was in der Rappelkiste als nächstes passieren soll.

Wie viele „Elterndienste“ fallen an?

Die Elterndienste richten sich nach dem Betreuungsplatz des Kindes und betragen bei einem Vollzeitplatz etwa 2 bis 3 Koch- oder Betreuungsdienste pro Monat. Sie können flexibel an die jeweiligen Möglichkeiten der einzelnen Elternteile angepasst werden.

Darüber hinaus leisten wir jährlich ca. 30 Stunden Einsatz für die Instandhaltung unserer Rappelkiste, das Rasenmähen, das Wäsche waschen und die Vorbereitung von Festen. 

Unsere Koch und Betreuungsdienste werden mit 6,39€ pro Stunde auf Spendenquittung vergütet. Sie gelten als ehrenamtliche Tätigkeit und sind damit bis zum derzeit gültigen Festbetrag je Elternteil steuerfrei.